Das amerikanische Cello

VIOLONCELLO 4/4-GRÖSSE

Modell: Nach Stradivari                     

zurück zur Übersicht

 

cello_13_33Unser rumänischer Lieferant nennt es ,Das Amerikanische‘ weil es für die Lieferung dorthin entwickelt worden ist. O.K., unser europäische Blick gewahrt nur eine etwas rustikale Behandlung des Lackes an den äußeren Rändern. Farmers style? Ansonsten aber alles normal und handwerklich gut gebaut. Unsere jüngeren Kunden lieben es. Sie greifen entweder zuerst nach den dunkel lackierten Instrumenten oder nach diesem eher etwas helleren Cello. Nur manchmal fällt die Entscheidung schwer: Schwarzbraun oder blond? Dann muss eben der Klang überzeugen! Ist die Entscheidung gefallen, erfahren wir noch Jahre später von den Eltern: Das Kind liebt es heiß und innig, das Cello muss immer neben dem Bett stehen.
So muss es sein! Der berühmte Cellist Gregor Piatigorsky hatte sein erstes eigenes Cello nicht nur nachts neben seinem Bett, sondern auch bei allen Mahlzeiten neben sich stehen. (Piatigorsky, Mein Cello und ich, Tübingen 1969, S. 11).
Fertigstellung dieses Cellos (Griffbrett, Wirbel, Stimmstock, Steg, Saiten, Stachel, Saitenhalter: in der Werkstatt Bley & Sohn.

Korpuslänge: 74 cm
Korpusbreite oben: 35,8 cm
Korpusbreite unten: 43,8 cm
Mensur auf der Decke: 40 cm
Halsmensur: 27,9 cm
Deckenholz: Alt abgelagertes Holz der Bergfichte aus den Karpaten. Abstand der Winterjahre zwischen 1,5 mm (an der Deckenfuge) und 3,5 mm (an den Außenrändern). Selbstverständlich ist das Holz über den Kern gespalten. Nur so hält es die vom Saitendruck geforderte Stabilität, wird elastisch und bleibt verwindungsfrei.
Bodenholz: Bergahorn im Spiegelschnitt, ebenfalls aus den Karpaten. Das Holz ist gleichmäßig und zum Teil tief geflammt. Eine Mittelfuge verbindet die beiden symmetrisch gewachsenen Teile.
Zargen- und Halsholz: Identisch mit dem Holz des Bodens.
Lack: Transparenter Spirituslack aus Naturharzen, hell goldbraun eingefärbt, von Hand aufgetragen und mit Handpolitur in den Poren des Holzes verankert.
Bestandteile: Wirbel aus Palisander mit Perlmuttauge; Wittner-Feinstimm-Saitenhalter; 80 cm langer Weidler-Stachel
Saiten: Larsen-Saiten aus Dänemark (G- und C-Saite mit Wolfram umsponnen)

Inventar-Nr. 13/33

zurück zur Übersicht