Die dunkle Seite des Cellos

4/4 Violoncello
Modell: nach Stradivari                   

zurück zur Übersicht

 

cello_13_87Wunderwerk aus Menschenhand: Das Violoncello mit seiner Form, dem Glanz seines Lackes und nicht zuletzt seinem Klang, der wohl der menschlichen Stimme am nächsten kommt. Die Aufgabe des Cellisten ist dann nur noch, diese Stimme im Innern dieses hölzernen Körpers zu wecken und sie zum Singen oder Sprechen zu bringen.
Aufgabe des Cellobauers ist es Cellisten zu verführen, damit sie den Bogen in die Hand nehmen, ihr Lied erklingen lassen und dann begeistert sind. Hier hatten wir es als unsere Aufgabe angesehen, den Cellobauer in Rumänien um dunkle Lackierung zu bitten. Bei unseren Kunden hatte sich nämlich der Wunsch nach dunklen Celli gehäuft.
Wenn man es recht bedenkt, ist der Wunsch ja auch naheliegend: Was dunkel klingt, mag auch dunkel aussehen. Übrigens ist es in fünfhundertjährigen Tradition unseres Handwerks nichts Neues den Kundenwünschen nachzukommen. Nur so kam auch die Geige zu ihrer Prachtentfaltung.
Endfertigung: Werkstatt Bley, Dortmund

Korpuslänge: 75,8 cm
Korpusbreite oben: 35,3 cm
Korpusbreite unten: 44,2 cm
Mensur auf der Decke: 40,5 cm
Halsmensur: 28 cm
Deckenholz: Leicht wellig gewachsenes Holz der Bergfichte mit kräftigen Winterjahren in relativ gleichmäßigem Abstand. Das Holz ist über den Stammeskern gespalten, die Jahre stehen senkrecht zur Grundebene – wesentlich für Stabilität und Schwingungsverhalten.
Bodenholz: Bergahorn in zwei Teilen mit Mittelfuge. Das Holz ist relativ schwach geflammt, besitzt aber kräftige Markstahlen. Die Jahresringe stehen relativ eng.
Zargen- und Halsholz: Zargen aus Bergahorn, etwas deutlicher geflammt als das Bodenholz. Der Hals aus nur schwach geflammtem Bergahorn gefertigt.
Lack: Dunkler, rötlich-braun eingefärbter Spirituslack mit Bestandteilen aus Naturharzen. Ohne Abschattierung und keine Altersimitation. Handpolitur.

Bestandteile: Wirbel aus Palisander mit Perlmuttauge; Wittner-Feinstimm-Saitenhalter; 80 cm langer Weidler-Stachel
Saiten: Larsen-Stahlkern-Saiten aus Dänemark (G- und C-Saite mit Wolfram umsponnen)

Inventar-Nr. 13/87

zurück zur Übersicht