„Leon“

Violoncello 4/4-Größe
Modell: Korpus nach Stradivari und Kopf nach Stainer

zurück zur Übersicht

 

cello_13_109Wie kann man nur ein so schönes Instrument bauen ohne so berühmt wie Stradivari zu sein? Ein kleiner Trost: Auch Stradivari war lange Zeit nur ein insidertipp an Königshöfen außerhalb Italiens, während im eigenen Heimatland die Instrumente des Jacobus Stainer aus Absam bei Innsbruck auf größere Beliebtheit stießen.
Als deutliche Erinnerung an den Tiroler Geigenbauer namens Stainer ließen wir dessen berühmten Löwenkopf in Rumänien schnitzen und dem Cello (ebenfalls aus Rumänien) aufsetzen. Die Lackierung wurde dann in Deutschland vorgenommen: dunkel aber mit kräftigen Aufhellungen an den üblichen Abnutzungsstellen. Jetzt sieht das Instrument so aus, als sei es schon 100 Jahre lang gespielt worden. Aber keine Sorge, es ist nagelneu und wird also noch die üblichen 300 Jahre bespielbar sein.
Weil dieses Cello allein von seiner Äußerlichkeit her etwas ganz besonderes ist, haben wir hier nicht die üblichen Stahlkern-Saiten aufgezogen, sondern einen Satz in dem sich bei C und G wieder Darm befindet – als Erinnerung an den Klang der Alten Musik.

Korpuslänge: 75,9 cm
Korpusbreite oben: 36 cm
Korpusbreite unten: 44,9 cm
Mensur auf der Decke: 40,5 cm
Halsmensur: 28 cm
Deckenholz: Gerade gewachsene Bergfichte mit Jahresabständen zwischen 1 mm (an der Mittelfuge) und 4 mm (am Außenrand) – eine der klassischen Holzqualitäten. Die Jahre stehen senkrecht zur Grundebene – ein Hinweis darauf, dass das Holz über den Kern des Stammes gespalten wurde und entscheidend für Stabilität und gute Resonanz.
Bodenholz: Bergahorn, gleichmäßig über die ganze Fläche geflammt. Die Flammung ist von mittlerer Breite. Der Boden besteht aus zwei Teilen, die in der Mitte gefugt wurden.
Zargen- und Halsholz: Beides aus gleichmäßig und mittelbreit geflammtem Bergahorn
Lack: Rötlich-dunkelbrauner Spirituslack, von Hand aufgetragen und von Hand auspoliert. Kräftige Aufhellungen an den üblichen Abnutzungsstellen und dezente Altersimitation.
Bestandteile: Wirbel aus Ebenholz mit goldenem Knopf; Ebenholz-Feinstimm-Saitenhalter; Bender-Klang-Stachel
Saiten: Pirastro-Passione Saiten (A & D Stahl mit Chromstahl umsponnen; G Darm mit Chromstahl umsponnen; C Darm mit Wolfram umsponnen)

Inventar-Nr. 13/109

zurück zur Übersicht