Viola von Mare Claudiu

zurück zur Übersicht

 

Bratsche_13_89_vornDas Instrument wurde in sorgfältiger Handarbeit gefertigt und weist klassisches Könnertum des Instrumentenbaus auf. Wie alle neuen Instrumente ließen wir es ,halbfertig‘ in die Werkstatt kommen: Wir gaben also dem Griffbrett die endgültige Rundung, setzten den Stimmstock und die Wirbel, schnitten den Steg und zogen die Saiten auf.

Inschrift des Etiketts im Korpus:
LUTIER

Mare Claudiu
REGHIN/ROMANIA
Fecit anno 4-2013 (Unterschrift)

Modell: nach Antonius Stradivarius
Korpuslänge: 40,6 cm
Korpusbreite oben: 19,3 cm
Korpusbreite unten: 23,6 cm

Deckenmensur: 22,2 cm
Halsmensur: 14,5 cm
Deckenholz: Ausgesprochen gerade und gleichmäßig gewachsene Bergfichte aus den Wäldern der Karpaten. Der Abstand der Jahresringe ist auffallend gleichmäßig. Er liegt zwischen 2,5 mm an den Außenkanten und 2 mm im mittleren Bereich der Decke.
Bodenholz: Bergahorn mit Mittelfuge. Das Holz ist relativ engjährig gewachsen sowie gleichmäßig mittelbreit geflammt.
Zargen- und Halsholz: Das Ahornholz der Zargen und des Kopfes ist auffallend gleichmäßig und tief geflammt und engjährig gewachsen.
Lack: Die Lackierung wurde in Deutschland vorgenommen. Es wurde auf goldbraunem Grund ein rötlich brauner Spirituslack aufgetragen. Anschließend wurde der Lack geschmackvoll abschattiert und mit leichten Altersimitationen versehen.
Bestandteile: Feinstimmsaitenhalter der Firma Wittner in Palisanderholz-Optik, Wirbel aus Ebenholz nach Schweizer Modell
Saiten: Von Pirastro, Offenbach, Sorte Obligato

Inventar-Nr. 13/89

zurück zur Übersicht