Viola von Simon Joseph

zurück zur Übersicht

 

Bratsche_13_92_vornDas Instrument wurde in sorgfältiger Handarbeit gefertigt und weist klassisches Könnertum unseres Handwerks auf. Wie alle neuen Instrumente ließen wir es ,halbfertig‘ in die Werkstatt kommen: Wir gaben also dem Griffbrett die endgültige Rundung, setzten den Stimmstock und die Wirbel, schnitten den Steg und zogen die Saiten auf.

Inschrift des Etiketts im Korpus:
Simon Joseph
Fecit et formam
Antonius Stradivarius
Anno 2013 Signatur: (Unterschrift)

Modell: nach Antonius Stradivarius
Korpuslänge: 40,5 cm
Korpusbreite oben: 19,3 cm
Korpusbreite unten: 23,4 cm

Deckenmensur: 22,5 cm
Halsmensur: 14,9 cm
Deckenholz: Ausgesprochen gerade und fehlerlos gewachsene Bergfichte aus den Wäldern der Karpaten. Der Abstand der Jahresringe liegt zwischen 3,0 mm an den Außenkanten und 1,2 mm an der Mittelfuge der Decke.
Bodenholz: Bergahorn mit Mittelfuge. Das Holz ist relativ engjährig gewachsen sowie gleichmäßig mittelbreit geflammt.
Zargen- und Halsholz: Das Ahornholz der Zargen und des Kopfes ist auffallend kräftig gleichmäßig und tief geflammt.
Lack: Es wurde auf goldbraun eingefärbtem Grund ein rötlich brauner Spirituslack aufgetragen. Anschließend wurde der Lack geschmackvoll abschattiert und mit leichten Altersimitationen versehen.
Bestandteile: Feinstimmsaitenhalter der Firma Wittner, Wirbel aus Ebenholz nach Schweizer Modell
Saiten: Von Pirastro, Offenbach, Sorte Obligato

Inventar-Nr. 13/92

zurück zur Übersicht